Angst wandelt sich in Demut – 3. Teil meiner Lockdown-Erfahrung 2019 – Tag 16

Von |2021-06-01T16:54:49+02:00Dezember 16th, 2020|Reiseberichte, Resilienz, Transformation und Advent|

Ich weiß nur, dass ich noch nie in meinem Leben so eine intensive ANGST und gleichzeitig einen so tief verwurzelten MUT verspürt habe, wie in dem Moment auf der Rückbank des Taxis an der Straßensperre. Die Gastfreundschaft und liebende Güte des hinduistischen Priesters verstärken den Nachhall des Muts - und ich begriff, was Demut bedeutet: Angst auszuhalten und zum ersten mal physisch und seelisch zu begreifen, was für ein perfider Treiber für Angst die Spaltung und Unterdrückung von Minderheiten in einer Gesellschaft ist.

Meine erste Lockdown-Erfahrung im Dezember 2019 Teil 2 – Tag 15

Von |2021-04-28T14:19:00+02:00Dezember 16th, 2020|Reiseberichte, Transformation und Advent|

Ich war also in Guwahati, inmitten einer Ausgangssperre und einer unsichtbaren Bedrohung - es war Ein Uhr am Mittag. Ich wusste nur, dass es am Vortag heftige Ausschreitungen gegeben hatte. Ich hatte von meinen Bhutan-Reisen ein sehr diffuses Bild von Rebellen vor Augen, die mit willkürlicher Gewaltbereitschaft und anarchischer Gesinnung an der Grenze zwischen Bhutan und Assam im Dschungel seit mehr als 20 Jahren marodierten. Dass die Initiatoren der aktuellen Demonstrationen Studenten und Intellektuelle waren, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Nach oben